VereinTischtennisFußballTennisGymnastik
TurnenLeichtathletikVolleyballSchachHandball
TanzsportLauftreffBadmintonTaekwondoSponsoren
www.netspione.de
Fußball ist ein Ballsport, bei dem zwei Mannschaften mit je elf Spielern (einem Torhüter und zehn Feldspielern) gegeneinander antreten. Ziel ist es, den Ball ins gegnerische Tor zu bringen, wobei die Feldspieler keinen Gebrauch ihrer Hände und Arme machen dürfen.
 / Fußball / Seniorenfußball / Unsere News
Seniorenfußball
Unsere Teams
Unser Vorstand
Unsere News
Unsere Events
Belegungsplan "Auf der Au"
Ergebnisse/Tabellen/Berichte
Anfahrt
Unsere Sponsoren
Unser Sportplatz "Auf der Au"
Juniorenfußball
Freizeitsport Fußball
Anfahrt

Trio verstärkt den SV Morsbach für die kommende Spielzeit

Vor Abschluss der laufenden Spielzeit in der Kreisliga B arbeitet der SV Morsbach mit Hochdruck am Kader für die kommende Saison unter dem neuen Trainer Christian Hensel. Drei Neuzugänge stehen bereits fest: Die Gummersbacher Carlos Hidalgo Moreno und Justin Wagner sowie der Bergneustädter Ahmed Charif schließen sich dem SVM an. Moreno, der in der laufenden Saison durch eine Meniskusverletzung außer Gefecht gesetzt war, kommt vom 1. FC Gummersbach und soll als Stürmer die SVM-Offensive beleben. Wagner, der nach den Stationen SSV Bergneustadt und Borussia Derschlag derzeit ebenfalls bei den Kreisstädtern aktiv ist, soll die Innenverteidigung des B-Ligisten verstärken. Charif, der aus Derschlag in den Kreissüden wechselt, kann sowohl auf der linken Abwehrposition als auch im linken Mittelfeld eingesetzt werden. „Alle drei sind gute Fußballer, die sportlich und charakterlich gut in unsere Truppe passen“, sagt der künftige Coach Hensel.

Gleichzeitig stehen bereits zwei Abgänge fest: Stürmer Mohamad Tivalo sucht eine neue Herausforderung beim Landesligisten FV Wiehl und Kevin Reifenrath, Taktgeber im Mittelfeld, hatte sich bereits vor der Verpflichtung Hensels für einen Wechsel zur DJK Friesenhagen entschieden. „Für beide ist die Tür für eine Rückkehr jederzeit offen“, sagt Hensel, der die Abgänge bedauert, im aktuellen Kader aber genug Potenzial sieht, sie zu kompensieren. „Alle anderen Spieler haben für die nächste Saison zugesagt. Außerdem rücken sechs A-Jugendspieler in den Kader auf“, berichtet Hensel.

Abgeschlossen sind die Kaderplanungen allerdings noch nicht. „Wir sind in guten Gesprächen mit einem Torwart“, erklärt Christian Hensel. Ausschlaggebend dafür ist auch die erneute schwere Verletzung von Stammtorwart und Interimstrainer Gabriel Joos.

Die junge Morsbacher Mannschaft bewertet der künftige Coach als sehr talentiert, im taktischen Bereich könnten viele aber noch dazulernen. „Ich sehe da ein großes Potenzial und freue mich sehr darauf, ab dem Sommer mit der Truppe zu arbeiten“, sagt Christian Hensel.

Nach oben

Sportwoche 2.0

Liebe Fußballfreunde,

im vergangenen Jahr haben wir den Versuch gestartet, unsere Sportwoche unter dem Motto „Sportwoche Reloaded“ neu zu starten. Es war ein erfolgreicher Versuch und daher werden wir die Tradition auch in diesem Jahr fortführen.

Unter dem Motto „Sportwoche 2.0“ veranstalten wir auch in diesem Jahr vom 23.07. – 29.07.18 unsere Sportwoche auf dem Kunstrasenplatz „Auf der Au“.

Des Weiteren findet auch in diesem Jahr zum 7. mal der Republik Cup statt.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

 

 

Doppeltes Meisterstück der SVM-Fußballer

Am Tag nach dem Entscheidungsspiel ging die Aufstiegsfeier für die Erste Mannschaft weiter. Trainer Holger Jungjohann und die Spieler besuchten auch das Rathaus. Foto: C. Buchen

Dass die erste Mannschaft am Ende knapp den ersten Platz in der Kreisliga B verpasste war praktisch ohne Bedeutung. Den Fußballern des SV Morsbach ist in der abgelaufenen Saison dennoch ein doppeltes Meisterstück im wahrsten Sinne des Wortes gelungen. Denn erste und zweite Mannschaft konnten gemeinsam den Aufstieg in eine höhere Spielklasse feiern. „Das ist der erste Doppelaufstieg, an den ich mich erinnern kann und eine tolle Bestätigung für unseren Kurs, auf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und aus Morsbach zu setzen“, freut sich Abteilungsleiter Peter Schuh. Auch für die neue Saison der ersten Mannschaft in der Kreisliga A stehen zwei Verstärkungen von außerhalb acht Aufrücker aus der eigenen Jugend gegenüber.

Die Morsbacher Erste sicherte sich den Wiederaufstieg nach drei Jahren mit einem 2:0-Erfolg im Relegationsspiel gegen die Reserve des SV Refrath. Auf neutralem Boden in Derschlag plätscherte die Partie lange Zeit vor sich hin und es sah nach einer Verlängerung aus, doch knapp fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit war Routinier Tim Zimmermann zur Stelle. Bei einem Freistoß entwischte der lange Abwehrstratege, der seit Kindertagen ununterbrochen für den SVM spielt, seinem Gegenspieler und traf zum 1:0.

Der Jubel bei den rund 200 mitgereisten Morsbachern kannte keine Grenzen und wiederholte sich nur wenig später als Kevin Reifenrath mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte. Gleich nach dem Abpfiff begann dann die Aufstiegsfeier, bei der die Spieler besonders ihren Aufstiegstrainer Holger Jungjohann hochleben ließen. Bis in die frühen Morgenstunden feierten Spieler, Vorstand und Fans anschließend den Erfolg in der Vereinsgaststätte „No. 9“.

Bereits eine Woche zuvor konnte die zweite Mannschaft feiern. Mit Bierduschen zelebrierten die Spieler der Reserve den 2:0-Sieg beim SSV Wildbergerhütte-Odenspiel III, mit dem sie sich zugleich am letzten Spieltag den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga C sicherten. Patric Steiger per Foulelfmeter sowie Joker David Buchen mit einem satten Direktschuss sorgten für die beiden Tore. Zu verdanken ist der Erfolg der hohen Trainingsbeteiligung bei der Morsbacher Reserve. Dies hat zur neuen Saison sogar die Anmeldung einer dritten Mannschaft ermöglicht hat, für die weiterhin Mitspieler gesucht werden. Trainiert wird dienstags ab 18.30 und freitags ab 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Auf der Au“. Spielertrainer Andre Scharrenbach ist unter Tel. 0151/52532471 zu erreichen.

Verstärkungen werden auch weiterhin für die Morsbacher Damenmannschaft gesucht, die nach einer Saison mit vielen Rückschlägen und einem Trainerwechsel dennoch den Klassenerhalt in der Landesliga feiern konnte. Ehrgeizige junge Frauen, die Spaß am Fußball haben und das Team von Trainer Werner Solbach ergänzen wollen können mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr und freitags von 20 bis 21.30 Uhr zum Training kommen. Infos gibt es außerdem bei Janine Reuber unter Tel. 0151/17247266 oder Sabrina Krämer unter Tel. 0151/40168986.

Zweite Mannschaft schafft direkten Wiederaufstieg

Gleich nach dem Schlusspfiff in Wildbergerhütte gab es kein Halten mehr: Mit Bierduschen feierten die Spieler unserer Reserve den 2:0-Sieg beim SSV Wildbergerhütte-Odenspiel III, mit dem sie sich zugleich am letzten Spieltag den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga C sicherten. Patric Steiger per Foulelfmeter sowie Joker David Buchen per sattem Direktschuss sorgten für die beiden Tore und wurden gebührend gefeiert. Mit dem Bus aus Morsbach, der extra einen Zwischenstopp einlegte fuhr die Mannschaft anschließend geschlossen nach Dieringhausen zum entscheidenden Spiel der ersten Mannschaft in die Kreisliga A. Auch von der dortigen Niederlage der Ersten ließ sich das Team die Feierlaune nicht nachhaltig verderben. Im Vereinslokal "Nummer 9" feierten die Spieler bis in die Morgenstunden und ließen besonders Aufstiegstrainer Marco Folchi und Aufstiegskapitän Benjamin Schneider hochleben.

.

.

.

.

.

.

SV Morsbach gedenkt Kunibert Quast

Begleitet wurde der erste Heimspielsonntag im neuen Jahr auch von traurigen Umständen: Mit einer Schweigeminute und einer kurzen Ansprache durch Abteilungsleiter Peter Schuh gedachten Mannschaft und Vorstand unseres Sportkameraden Kunibert Quast. Er starb Ende Januar nach schwerer Krankheit im Alter von 59 Jahren. Kunibert Quast durchlief die Jugendmannschaften des SV Morsbach und war anschließend als Spieler bei den Senioren aktiv. Gleich nach seiner aktiven Karriere stieg er in die Vorstandsarbeit ein und diente dem Verein unter anderem viele Jahre als Geschäftsführer. Außerdem absolvierte er die Schiedsrichterausbildung und war über Jahrzehnte hinweg als Schiedsrichter für den SV Morsbach aktiv. Darüber hinaus hatte er auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand stets ein offenes Ohr für die Belange der Abteilung und hielt den Kontakt zu den aktuellen Spielern, die er noch im vergangenen Jahr bei ihrer Mannschaftstour nach Mallorca begleitete.

Kuni, wir werden Dich nie vergessen!

Drei Siege zum Start ins Fußballjahr

Der erste Heimspielsonntag im neuen Jahr war für den SVM ein voller Erfolg!


Unsere Damen feierten Dank eines Viererpacks von Sabrina Krämer einen 4:2 Sieg gegen Eulenthal. Auf diesem Weg wünschen wir unser Spielerin Denise Reifenrath gute Besserung.

Die 2. Mannschaft feierten einen nie gefährdeten 5:1 Sieg gegen Hochwald II und bleibt mit einem Spiel weniger punktgleich mit Schönenbach II an der Tabellenspitze.

Unsere 1. Mannschaft konnte einen hart umkämpften 2:1 Sieg feiern und liegt jetzt auch bei einem Spiel mehr punktgleich mit Wildbergerhütte an der Tabellenspitze.

 


Holger Jungjohann im Interview

Holger Jungjohann, bis zu seinem Rücktritt im Herbst Trainer unseres Klassenkonkurrenten SV Schönenbach, übernimmt ab dem 1. Juli 2012 den Posten als Trainer unserer ersten Mannschaft und beerbt Ingo Krämer, dessen Vertrag im Sommer ausläuft und in beiderseitigem Einvernehmen nicht verlängert wird. Im Gespräch mit sv-morsbach.de äußerte Holger sich schon jetzt über seine Motivation und seine Ziele mit dem SV Morsbach.

SV Morsbach: Was hat dich dazu bewogen, den Trainerposten beim SV Morsbach zu übernehmen?

Holger Jungjohann: Schon über den ersten Anruf aus Morsbach habe ich mich sehr gefreut und beim ersten Treffen mit dem Vorstand war es gleich so, als würden wir uns schon ewig kennen. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit der jungen, hungrigen Mannschaft, die aus lauter Morsbacher Jungs besteht. Zudem ist es für mich so etwas wie eine Heimkehr, da ich bereits als Spieler fünf Jahre lang in Morsbach aktiv war.

SVM: Wie hast du nach Deiner aktiven Zeit die Entwicklung beim SVM verfolgt?

HJ: Ehrlich gesagt war ich nach dem Abstieg etwas in Sorge, dass nun der Fall ins Bodenlose folgt. Das hat der Verein aber mit einer vernünftigen Struktur, einer jungen Mannschaft und Ingo Krämer als erfahrenem Trainer zu verhindern gewusst. Der Abstieg wurde gut verkraftet. Diese Entwicklung hat mich positiv überrascht!

SVM: Welche sportlichen Ziele willst Du mit dem SVM erreichen?

HJ: Zunächst einmal hoffe ich auf ein erfolgreiches Abschneiden in der laufenden Saison unter Ingo Krämer. Zwar ist der erste Platz in weite Ferne gerückt, aber wenn es ideal läuft liegen der zweite Platz und damit die Relegation zum Aufstieg vielleicht noch im Bereich des Möglichen. Wenn ich die Mannschaft in der B-Klasse übernehme, gehe ich davon aus, dass wir ein gehöriges Wörtchen um die Meisterschaft mitreden. Denn mit dieser Truppe dauerhaft B-Klasse zu spielen, wäre einfach zu schade!

SVM: Wie bereitest Du Dich schon jetzt auf Deine neue Aufgabe ab dem 1. Juli vor?

HJ: Ich bin bereits dabei, Trainingspläne und Urlaubslisten zu erstellen sowie Freundschaftsspiele zu vereinbaren, damit wir ab dem Trainingsauftakt am 18. Juli direkt richtig loslegen können. Außerdem gucke ich mir natürlich die Spiele des SVM an und schalte mich bei Bedarf in Perspektivgespräch mit Leistungsträgern ein.

SVM: Du wirkst motiviert bis in die Haarspitzen.

HJ: Das ist aus meiner Sicht selbstverständlich. Entweder man ist Trainer mit Leib und Seele oder man ist es nicht. Die Aufgabe in Morsbach sehe ich als große Herausforderung und auch als Belohnung für meine gute Arbeit in Schönenbach.

SVM: Hast Du als Trainer ein Vorbild in der Welt des Profifußballs?

HJ: Schon rein äußerlich werde ich ja oft mit Jürgen Klopp verglichen und Kloppo ist auch mein absolutes Vorbild als Trainer. Es ist einfach toll, wie er es mit seiner Mischung aus kumpelhaftem Auftreten und der nötigen Distanz während der Spiele und Trainingsenheiten schafft, seine Spieler zu motivieren.

Das Gespräch führte Michael Fenstermacher

Holger Jungjohann beerbt Ingo Krämer

Mit einem neuen Trainer verfolgt der SV Morsbach ab der kommenden Saison seine sportlichen Ziele. In beiderseitigem Einvernehmen wurde der Vertrag mit Ingo Krämer nicht verlängert. Unabhängig von der Klassenzugehörigkeit ist Holger Jungjohann, bis zu seinem Rücktritt im Herbst Trainer des SV Schönenbach, ab dem 1. Juli der neue Mann an der Seitenlinie.

"Wir sind zufrieden mit der Arbeit, die Ingo Krämer hier fast vier Jahre lang als Trainer unserer Ersten geleistet hat, aber es ist ganz natürlich, dass es irgendwann zu Abnutzungserscheinungen kommt", begründet Abteilungsleiter Peter Schuh den Entschluss. Vom Trainerwechsel erhoffe sich der Verein neue Anreize für die Mannschaft, die in letzter Zeit erfolgreich durch junge, talentierte Spieler aus Morsbach verstärkt werden konnte. "Wir sind überzeugt, dass Holger Jungjohann der richtige Mann ist. Wir haben seine Arbeit seit Jahren beobachtet und im persönlichen Gespräch konnnte er uns von der ersten Minute an überzeugen", erklärt Schuh weiter.

Der Waldbröler ist zudem kein Unbekannter in der Republik, denn in der Bezirksliga war er bereits fünf Jahre lang als Spieler für den SVM aktiv und hat seither intensiv die Entwicklung verfolgt. "Ich war positiv überracht, wie gut die Mannschaft den Abstieg verkraftet hat und freue mich auf die Herausforderung, mit jungen, hungrigen Spielern zu arbeiten", berichtet Jungjohann. Bereits jetzt sei er damit beschäftigt, Trainingspläne zu erstellen und Freundschaftsspiele zu vereinbaren, um ab dem Trainingsauftakt am 18. Juli einen sauberen Start hinlegen zu können.

Intensiv zusammenarbeiten will Jungjohann zudem mit SVM-Nezugang Serdar Aslan. Der Mittelfeldspieler wird seine Aufgabe, seine höherklassige Erfahrung in Zusammenarbeit mit A-Jugend-Trainer Maik Greb an talentierte Jugendpspieler weiterzugeben, auch unter dem neuen Trainer wahrnehmen.

100. Geburtstag von SVM-Gründungsmitglied Gustav Schmidt

Zur Zeit seiner Geburt regierte in Deutschland noch Kaiser Wilhelm II. und die Titanic sollte erst wenige Wochen später zu ihrer verhängnisvollen Jungfernfahrt aufbrechen. Jetzt feierte Gustav Schmidt im Kreis seiner Familie, zu der zwei Kinder, sieben Enkel und neun Urenkel gehören, seinen 100. Geburtstag im Saal Beutler. Bürgermeister Jörg Bukowski und die stellvertretende Landrätin Ursula Mahler überbrachten dem Jubilar die Glückwünsche von Gemeinde und Kreis. Der Musikverein Lichtenberg und der MGV „Hoffnung", in denen der Niederasbacher lange Jahre aktiv war, brachten musikalische Ständchen dar.
In die Schar der Gratulanten reihte sich auch eine Abordnung des SV Morsbach um den Leiter der Fußballabteilung Peter Schuh, Kassierer Achim Langhein und Rudi Sülz, Geschäftsführer des Gesamtvereins, ein. Seine Fußballkarriere im SVM begann Gustav Schmidt nämlich schon im Alter von 15 Jahren und gehörte 1929 als 17-Jähriger zu den Gründungsmitgliedern der Fußballabteilung. Der „eiserne Gustav", wie er aufgrund seiner Zweikampfhärte als Rechtsverteidiger genannt wurde, gehörte als junger Spieler der Meistermannschaft des SVM an, der Anfang der 30er Jahre der Durchmarsch in die Bezirksklasse gelang. Nach seiner Rückkehr aus Kriegsgefangenschaft gestaltete er den Neubeginn nach dem 2. Weltkrieg mit und hängte erst 1949 im Alter von 37 Jahren die Fußballschuhe an den Nagel. Nach seiner aktiven Zeit blieb Gustav Schmidt dem SVM dann ununterbrochen bis zum heutigen Tag als Mitglied verbunden.
Als Präsent überreichte die SVM-Abordnung dem rüstigen Senior unter anderem eine geprägte Schmuckurkunde und ein Erinnerungsbuch mit Fotos, in dem er interessiert blätterte. Im Austausch mit dem langjährigen SVM-Vorstandsmitglied Hubert Reifenrath und Morsbachs früherem Ausnahmespieler Friedhelm Schmallenbach wurde deutlich, dass der 100-Jährige noch immer viele angenehme Erinnerungen mit dem Verein verbindet und das Geschehen rund um den SVM noch immer verfolgt.

Vier Heimkehrer zum SV Morsbach

Dem SVM ist es gelungen, sich vor dem Rückrundenstart mit vier weiteren „Morsbacher Jungs“ zu verstärken. Namhafteste Verstärkung ist hierbei Serdar Aslan vom TUS Homburg-Bröltal. Der 25-Jährige Offensivspieler, der sich im Sturm sowie im rechten Mittelfeld zuhause fühlt, verließ Morsbach als C-Jugendlicher, um die Fussballwelt zu erobern. Bei den Stationen 1.FC Köln, Viktoria Köln und Bonner SC im Jugendbereich sowie Alemannia Aachen, EGC Wirges und zuletzt TUS Homburg-Bröltal im Seniorenbereich, sammelte er viele Erfahrungen von denen der B-Ligist in Zukunft profitieren will. Sein langjähriger Freund Benjamin Schneider stellte den Kontakt her und konnte ihn nach langen Gesprächen von einem Engagement in Morsbach überzeugen. Zudem sieht Serdar Aslan seine berufliche und private Zukunft in Morsbach.

Vom FV Wiehl II kehrt Offensiv-Allrounder Diego Reinery (22) nach Morsbach zurück und möchte nach eineinhalb Jahren in Wiehl wieder mit seinen früheren Mannschaftskameraden zusammen spielen. Mit Selcuk Ayaz (20) kommt von der SG Niederhausen-Birkenbeul ein weiterer aussichtsreicher und vielseitig einsetzbarer Spieler. Er erzielte in der Hinrunde mehrere Treffer in der rheinland-pfälzischen Kreisliga B.
Auch im Defensivbereich freuen sich die Morsbacher über eine hochwertige Verstärkung: Christian Nebeling (22) will mit seinem Comeback nach rund einjähriger Auszeit an alte Erfolge anknüpfen. Er sammelte vor allem im Jugendbereich in Nümbrecht und Bergneustadt höherklassige Erfahrung.

Alle vier haben schon für den SV Morsbach gespielt und wohnen auch in Morsbach. Der SV Morsbach möchte den eingeschlagenen Weg, die besten Fußballer aus der Republik zu vereinen, konsequent weitergehen, um langfristig an frühere Erfolge anzuknüpfen.

Wenn das Endergebnis nur Nebensache ist

Das Benefizspiel zwischen einer Gemeindeauswahl und NRW-Ligist Viktoria Köln lockte knapp 500 Zuschauer an – Beachtliche Spendensumme für die Angehörigen der Unfallopfer.

Viele Worte waren gestern Abend auf der Sportanlage des SV Morsbach nicht nötig. Es ging einzig und allein darum, einen Beitrag zur Unterstützung der Hinterbliebenen der drei jungen Fußballer, die vor einem Jahr bei einem schrecklichen Verkehrsunfall in Waldbröl getötet beziehungsweise schwer verletzt wurden, zu leisten. Und das gelang in beeindruckender Manier: Knapp 500 Zuschauer verfolgten das Benefizspiel einer Gemeindeauswahl gegen den NRW-Liga-Spitzenreiter Viktoria Köln. Ein guter vierstelliger Betrag kam am Ende durch Spenden und die Einnahmen aus einer von H+H Team- und Sportswear organisierten Tombola zusammen.

„Wir sind absolut begeistert“, freute sich Thomas Roth, 2. Geschäftsführer des SV Morsbach. „In den Spendenball hat zum Schluss nichts mehr hereingepasst.“ Ingo Haselbach, Sportdirektor des Mittelrheinligisten TSV Germania Windeck, hatte die Partie über seine Kontakte zur sportlichen Leitung der Viktoria eingefädelt. „Als wir von Ingo Haselbach von diesem Schicksal gehört haben, wollten wir sofort helfen. Dass so viele Leute gekommen sind, um die Familien zu unterstützen, freut uns sehr“, erklärte Co-Trainer Markus Kurth. Viktoria-Sponsor ETL stellte, wie auch H+H Team- und Sportswear, für die Spendenschatulle spontan 250 € zur Verfügung.

Viktoria-Coach Heiko Scholz hatte alles mitgebracht, was Rang und Namen hat, darunter die Ex-Profis Mariusz Kukielka (unter anderem 1. FC Nürnberg, Energie Cottbus), Kevin Schöneberg (1. FC Köln, Arminia Bielefeld, VfL Osnabrück), Mike Wunderlich (FSV Frankfurt) oder Gastspieler Fabian Hergesell (Rot-Weiß Oberhausen). Die lokale Auswahl bestand aus Spielern des SV Morsbach und der SpVgg. Holpe-Steimelhagen sowie Serdar Aslan (TuS Homburg-Bröltal) und dem Ex-SV-Kicker Tomek Kaczmarek (jetzt Trainer Bonner SC).

Vor dem Anstoß übergab Wunderlich ein von allen Viktorianern signiertes Trikot an Mehmet Arsanoglu, der als Bruder eines der Verstorbenen die Kapitänsbinde trug, danach verteilten die Gäste aber keine Geschenke mehr: Keeper Jost Schäfer musste bereits in der ersten Viertelstunde dreimal hinter sich greifen. Nach Vincenzo Bosas 0:1 traf Kukielka per Kopfball-Doppelpack. Ivan Pusic steuerte mit einer tollen Direktabnahme aus 18 Metern das schönste Tor des Tages bei, ehe erneut Bosa einnetzte.

Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel: Ausgerechnet Arsanoglu scheiterte an Torwart Michael Poremba, kurz darauf kratzte Kukielka einen Kopfball von Önder Betin von der Linie. Im Gegenzug versenkte Wunderlich einen unhaltbaren Freistoß in den Maschen. Scholz wechselte in der Pause munter durch, an den Kräfteverhältnissen veränderte sich kaum etwas, wobei die Hauherren nun mutiger wurden. Der Lohn der Bemühungen: Die Holper Andreas Schmidt und Andre Groß erzielten die Ehrentreffer zum 1:7 und 2:8.

Ein respektables Zwischenergebnis, wenn da nicht die Schlussphase gewesen wäre. Köln  machte noch einmal ernst und schraubte das Resultat auf 2:14 in die Höhe. „Wir haben zwei Tore erzielt und damit unser Ziel erreicht. Leider sind uns am Ende die Kräfte ausgegangen. Insgesamt war das für das alle eine runde Sache. Und ob das Spiel 2:8, 2:10 und 2:14 endet, ist dabei völlig nebensächlich“, erklärte Trainer Ingo Krämer, der das heimische Team zusammen mit seinem Holper Trainerkollegen Wolfgang Leidig betreute.

Tore

0:1 Vincenzo Bosa (5.), 0:2 Mariusz Kukielka (8.), 0:3 Mariusz Kukielka (15.), 0:4 Ivan Pusic (20.), 0:5 Vincenzo Bosa (24.), 0:6 Mike Wunderlich (43.), 0:7 Ali Can Ilbay (53.), 1:7 Andreas Schmidt (57.), 1:8 David Müller (65.), 2:8 Andre Groß (77.), 2:9 Tim Bauer (82.), 2:10 Ali Can Ilbay (84.), 2:11 Mark Zeh (85.), 2:12 Vincenzo Bosa (86.), 2:13 Manuel Glowacz (88.), 2:14 Manuel Glowacz (90.).

(Quelle: Oberberg aktuell)

 

SV Morsbach empfängt Viktoria Köln zu Benefizspiel

Die Mannschaft von NRW-Ligist Viktoria Köln tritt "Auf der Au" in Bestbesetzung an

Ziemlich genau ein Jahr ist inzwischen vergangen seit ein schrecklicher Unfall zwei Morsbacher Familien das Leben ihrer gerade erwachsenen Söhne kostete. Große Anteilnahme herrschte damals im ganzen Ort und insbesondere in unserer Fußballabteilung, denn die beiden Todesopfer gehörten ebenso wie Viton Nimanaj, der den Unfall schwer verletzt überlebte, zu den Nachwuchs-Spielern des SV Morsbach.

„Zwei der drei Jungen waren gerade zu Spielern unserer Ersten Mannschaft erklärt worden. Der Schock saß bei uns allen sehr tief“, erinnert sich Geschäftsführerin Gaby Weier-Jacob. Neben Trost für die Eltern und Geschwister der Opfer entschloss sich der Verein im Rahmen seiner Möglichkeiten eine finanzielle Unterstützung zu leisten. Die Senioren- und die Jugendabteilung, der die Spieler bis kurz zuvor angehörten, übergaben Kasseneinnahmen an die drei Familien.

Außerdem wurde die Ausrichtung eines Benefizspiels beschlossen, dass nun – ein Jahr nach dem Schicksalsschlag – unmittelbar bevorsteht: Am Dienstag, 30. August, empfängt der SV Morsbach mit einer von Ingo Krämer trainierten Gemeindeauswahl den Tabellenführer der NRW-Liga, Viktoria Köln. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Sportplatz „Auf der Au“.

„Viktoria wird mit Sicherheit in Bestbesetzung antreten“, erklärt Ingo Haselbach, der die Begegnung über seine Kontakte zur sportlichen Leitung des Fünftligisten mit in die Wege leitete.

Neben Trainer Heiko Scholz an der Seitenlinie werden also voraussichtlich die früheren Bundesligaspieler Maik Wunderlich und Kevin Schöneberg auf dem Kunstrasen ihr Können zeigen. Statt Eintritt zu erheben, bittet der SV Morsbach alle interessierten Fußballfreunde um eine großzügige Spende zugunsten der betroffenen Familien. Ihnen kommt außer dem der Erlös einer Tombola zu Gute, die von H+H Team- und Sportswear am Rande des Spiels veranstaltet wird.

SVM geht mit Morsbacher Kader in die neue Saison

Weitere Erfolge bei der Verstärkung des Spielerkaders kann unser Verein zu Beginn der Saisonvorbereitung verbuchen. Mit dem 18-jährigen Daniel Schneider steht Trainer Ingo Krämer in der kommenden Spielzeit ein schneller und trickreicher Linksfuß zur Verfügung, der auf der Außenbahn sowohl defensiv als auch offensiv zum Einsatz kommen kann. Als Jugendspieler wechselte er von Wallerhausen zum SSV Bergneustadt, wo er in der B- und A-Jugend in der Verbandsliga zum Einsatz kam.

Daneben kehren zwei in der Jugendabteilung ausgebildete Spieler zur neuen Saison nach Morsbach zurück. Fabian Schmidt verstärkte aufgrund seines enormen Talents bereits im Alter von 15 Jahren die A-Jugend des SV Morsbach. Nach einem Jahr bei der A-Jugend von Germania Windeck soll der jetzt 19-Jährige durch seine Schnelligkeit und sein Potenzial für einen weiteren Qualitätssprung im offensiven Mittelfeld der Krämer-Elf sorgen. Ein weiterer Rückkehrer ist der 28-jährige Marco Lutz, der nach zwei Jahren Pause aufgrund etlicher Knieverletzungen bei seinem Heimatverein ins Training einsteigt und versuchen will, sich die nötige Sicherheit für einen Comeback-Versuch im Spielbetrieb zu holen. Vor Beginn seiner Verletzungsmisere zählte er zu den Leistungsträgern der Spvg. Holpe-Steimelhagen in der Kreisliga A. Alle drei Neuzugänge haben im vergangenen Halbjahr aufgrund von Verletzungen keine Pflichtspiele bestritten und sind daher sofort einsatzberechtigt. Nach dem vorläufigen Abschluss der Kaderplanung stehen Ingo Krämer und dem neuen Trainer der Reserve Marco Folchi damit insgesamt rund 40 Spieler zur Verfügung, sodass beide von einem gesteigerten Konkurrenzkampf profitieren können.

Besonders erfreulich ist zudem, dass der vom Vorstand eingeschlagene Weg, die besten Spieler aus der „Republik“ an den Verein zu binden, sehr erfolgreich beschritten werden konnte. Aktuell sind sämtliche Spieler unserer 1. und 2. Mannschaft in der Gemeinde Morsbach beheimatet. Nicht zuletzt deshalb hofft unser Verein auf einen weiteren Zuwachs bei den Zuschauern, die mithelfen können, die beiden Morsbacher Truppen für eine erfolgreiche Saison zu motivieren.

Viele Teilnehmer beim ersten Republik-Cup

Für die teilnehmenden Spieler und Fans des SVM mag es ein kleiner Wermutstropfen gewesen sein. Doch am Erfolg des ersten Republik-Cups änderte auch die Tatsache nichts, das im Sieger-Team etliche Spieler unseres sportlichen Erzrivalen, der Spielvereinigung Holpe-Steimelhagen, standen. Schließlich setzte sich das Team Steimelhagen um unsereren Sportplatzbeauftragten Bernd Schlechtingen souverän in seiner Vorrundengruppe sowie im Halbfinale gegen die von vielen Anhängern begleiteten Euelslocher durch und zeigte im Finale gegen Hahn im Elfmeterschießen die besseren Nerven. Belohnt wurden die Sieger neben dem von Abteilungsleiter Peter Schuh überreichten Wanderpokal durch ein Preisgeld von 100 Euro sowie ein Pittermännchen. Ebenfalls nicht leer aus gingen die zweitplatzierten Hahner sowie der „FC Kirchhügel“, der sich im Spiel um Platz 3 durchsetzte. "Es war schön, dass auch weniger aussichtsreiche Manschaften unter dem Motto ,Dabeisein ist alles’ teilgenommen haben“, freute sich Organisator Frank Fassbender über die insgesamt zwölf Anmeldungen. Bei immerhin trockenem Wetter und guter Verpflegung genossen auch viele Zuschauer die spannenden Lokalderbys, die von „Stadionsprecher“ Carsten Hombach kurzweilig kommentiert wurden.

Weitere Impressionen vom Republik-Cup

SV Morsbach ehrt Kunstrasen-Pioniere

Der Vorstand und die neuen Ehrenmitglieder (von links nach rechts): Bernd Schlechtingen (Sportplatzbeauftragter), Abteilungsleiter Peter Schuh, Hubert Reifenrath, Friedhelm Schmallenbach, Ulrich Schnell, Rudi Sülz (Geschäftsführer Gesamtverein), Kassierer Achim Langhein.

"Das ist kein Quatsch, nie mehr Matsch": Unter diesem Motto startete die Abteilung Fußball des SV Morsbach vor fünf Jahren mit dem Umbau des Asche- zum Kunstrasenplatz das bislang größte Projekt ihrer Geschichte. Bei den umfangreichen Eigenleistungen brachten sich zahlreiche Mitglieder, Freunde und Förderer der Abteilung mit großem Engagement und finanziellen Mitteln ein. Ganz besonders jedoch taten sich vier Männer hervor, ohne deren Unterstützung es die Anlage einschließlich des Vereinsheims heute sicher nicht geben würde, wie Abteilungsleiter Peter Schuh betonte. Deshalb und aufgrund vieler anderer Verdienste wurden sie jetzt mit einer Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Während der Unternehmer Albert Holschbach aus beruflichen Gründen verhindert war und zu einem späteren Zeitpunkt geehrt wird, erhielten Hubert Reifenrath, Friedhelm Schmallenbach und Ulrich Schnell die Urkunde in einer kleinen Feierstunde am Vereinsheim. Hubert Reifenrath war seit seinem Umzug nach Morsbach über viele Jahre im Jugendvorstand tätig und wechselte später als Beisitzer in den Vorstand der Senioren-Abteilung. Beim Platzumbau brachte er seine beruflichen Kenntnisse aus seiner Tätigkeit beim Tiefbauamt der Gemeinde ein und war als Bauleiter fast jeden Tag auf der Baustelle zu finden. Außerdem half er mit seinen Kontakten bei der Sponsorensuche.

Ullrich Schnell diente der Fußballabteilung als Abteilungsleiter ehe er auf den Posten des Gesamtvereinsvorsitzenden wechselte, den er 42 Jahre lang bis ins vergangene Jahr bekleidete. In dieser Funktion war er von Beginn an ein Befürworter des Kunstrasenprojektes, für das er sich als SVM-Vorsitzender auch juristisch verantwortete und es gegen Widerstände aus verschiedenen Richtungen durchzusetzen half.

Schon als aktiver Spieler beinahe eine Legende war Friedhelm "Mücki" Schmallenbach. "Ich selbst hatte noch die Ehre als junger Spieler neben ihm in der Mannschaft zu stehen und habe erlebt, wie er im Spiel einer Oberberg-Auswahl gegen den 1. FC Köln gestandene Bundesliga-Verteidiger vorführte", erinnerte sich Abteilungsleiter Peter Schuh. Immer ein offenes Ohr für die Anliegen "seines" SVM hatte er auch nach der aktiven Laufbahn. Beim Kunstrasenbau warf der Speditionsunternehmer all seine geschäftlichen Beziehungen und half wo immer es ging mit Fahrzeugen aus seinem Fuhrpark sowie zahlreichen Sachleistungen aus.

Der Unternehmer Albert Holschbach stellte ebenfalls seine geschäftlichen Kontakte zur Verfügung machte nach dem Umbau des Sportplatzes auch noch den Neubau des Vereinsheimes möglich, indem er durch seine Firma Alho Systembau das Gebäude errichten ließ.

Verjüngter Vorstand will neue Ziele anpacken

28.02.2011 Oberberg-Aktuell - Auf seine 14-jährige Amtszeit blickte Abteilungsleiter Ulrich Huhn vor den aktiven Spielern und passiven Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des SV Morsbach zurück. Im Vordergrund habe nach kostspieligen Jahren mit auswärtigen Spielern in der Bezirksliga die finanzielle Konsolidierung gestanden, erklärte der scheidende Vorsitzende. Als Höhepunkte bezeichnete er die Anlage des Kunstrasenplatzes und die Errichtung des Vereinsheims an der Sportanlage „Auf der Au“. Sportlich dagegen rutschte die erste Mannschaft des SVM trotz eines zwischenzeitlichen Wiederaufstiegs in die Kreisliga B ab. Christa Schwarz, Geschäftsführerin der Jugendabteilung, gab in ihrem Bericht das Ziel aus, künftig wieder eine B-Jugend-Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.

Nachdem Ulrich Huhn aus persönlichen Gründen nicht mehr antrat, geht die Abteilung nach den Vorstandswahlen mit einer neuen Führungsmannschaft in die Zukunft. Zum neuen Abteilungsleiter wählten die Mitglieder einstimmig Peter Schuh. Sein Stellvertreter ist Andreas Weber. Gaby Weier-Jacob wurde zur Geschäftsführerin, Achim Langhein zum Kassierer gewählt. Als Stellvertreter stehen ihnen Thomas Roth und Thomas Schneider zur Seite. Unterstützt wird der Vorstand von den Beisitzern Jan Zimmermann, Bastian Stricker, Frank Fassbender, Bernd Schlechtingen, Stefan Greb, Peter Quast und Michael Fenstermacher. „Unser Ziel muss es sein, den SV Morsbach wieder in der Kreisliga A zu etablieren. Das geht aber nicht mit finanziellen Mitteln, sondern nur indem wir auf unsere Jugend setzen“, betonte Schuh, der sich auf die Zusammenarbeit mit dem verjüngten Vorstandsteam freut. Höhere Einnahmen will die Abteilung durch zusätzliche Veranstaltungen erzielen. So sind in diesem Sommer ein Sport-Wochenende sowie die Teilnahme an der „Langen Nacht der Republik“ geplant.

KontaktImpressum / Datenschutz